Erhellende DIY-Ideen für entspannte Adventssonntage

Zur Adventszeit erzählt jeder – selbst der notorischste Bastelmuffel – von seinen kleinen DIY-Projekten. Kein Wunder, es ist ja auch viel zu tun und vorzubereiten und man möchte eine persönliche Note in den Adventskalender und die Geschenke einbringen. Den Startschuss in diesen fleißigen Wochen macht jedoch immer schon Ende November der Adventskranz!

Das Gute liegt oft so nah – Augen auf beim Beschaffen der Accessoires

Bei Floristen bekommt man vermehrt pure Kränze die zur individuellen Dekoration gedacht sind. Zimtstangen, Orangenscheiben, Glaskugeln, rote Kerzen dazu –  das kann es doch aber nicht gewesen sein. Natürlich kann man sich beim Wohnaccessoire-Händler des Vertrauens mit jeder Menge Schnickschnack eindecken. Noch individueller, schöner und ja  auch nachhaltiger wird es, wenn man sich auf dem Flohmarkt, beim Trödler oder dem Antiquitätenhändler auf die Suche begibt. Hier braucht man vielleicht etwas mehr Muße, aber es macht auch wahnsinnig Spaß. Man findet in jedem Fall bezahlbare kleine Kostbarkeiten, wenn man einfach die Augen aufhält und ganz frei an die Themenfindung herangeht.

Tipps für den Adventskranz

Die Kombination aus…

  • … metallenen Türbeschlägen,

  • vergoldeten Holzelementen,

  • Perlmutteinsätzen

  • und Buchstabenschablonen ergibt zusammen mit

  • Kerzen aus gebrochenem Weiß…

… einen romantischen Vintage Adventskranz!

Moderner, Monochromer Look durch die richtigen Elemente

Mit Dominosteinen aus Horn, Glaskristallen aus alten Kronleuchtern und Ziffernblätter von Armbanduhren in Kombination mit schwarzen und weißen Kerzen erhält man einen modernen, monochromen Look. Die einzelnen Elemente, außer den Kerzen, müssen dabei nicht zwingend fest angebracht werden. Wer mag, kann den Kranz und die Fläche auf der er steht so von Adventssonntag zu Adventssonntag immer wieder leicht umdekorieren.

Teelichter, Nüsse, Zapfen – 1,2,3!

Wer kein Liebhaber klassischen Tannengrüns ist oder einfach mal etwas abwechseln möchte, stellt nummerierte Teelichte auf. Das ist so unkompliziert wie es klingt: 1, 2, 3 – eine Vase mit frischem Eukalyptus oder Ilex und ein paar Nüsse und Zapfen dazugelegt – fertig. Die weißen Teelichter mit lochgestanzten Ziffern sind von Hübsch.
Mit Porzellanmalstiften lässt sich diese Idee auch leicht selbst nachbasteln, wenn auch nicht mit dem tollen durchscheinenden Effekt: Hitzebeständige Becher mit Porzellanmalstiften beschriften, (wer keine sichere Hand hat kann eine Schablone verwenden), anschließend die Farbe gemäß Herstellerangabe im Backofen einbrennen.

Wahnsinnig gute Kombination – Kerzenschein & Glas

Auch Windlicht-Fans müssen in der besinnlichen Jahreszeit nicht Verzicht üben. Wer das Glück hat ein großes, altes mundgeblasenes Einmachglas zu ergattern braucht nicht mehr viel Dekoration. Diese Gläser haben bereits eine tolle eigenständige Note durch charmante Details wie eine umrundende Mündung und kleine Lufteinschlüsse …

… die Dekoration mit ein paar tollen Baumkugeln, einer schönen Kerze und einem grünen Zweig reicht hier schon aus. So bleibt schon mehr Zeit zum Lesen und Tee trinken.

Kuchenhalter als Kerzenform – Mein Recycling-Tipp

Weihnachtsgebäck wird ja bekanntlich immer besser, je länger es in der Plätzchendose lagert. Wer also seinen Stollen schon vor dem ersten Advent gebacken hat, der kann die Kuchenformen zum Kerzenhalter umfunktionieren. Doch auch wer gerne im Schein von 4 Kerzen backt, kommt mit dieser Idee durch die Adventszeit. Schöne Exemplare mit Patina – die sich über ein zweites Leben freuen – lassen sich auch hier auf dem Flohmarkt oder beim Antiquitätenhändler erstöbern.

Wer nun richtig motiviert ist, der kann auch seine Anhänger für Baum und Zweige selber basteln. Im Kreativmarkt lufttrocknenden Ton besorgen, auf die Suche nach alten Spitzendecken, Sieben und Stempeln machen und die Kiste mit den Plätzchenausstechern hervorholen. Eine Scheibe des Tons wie Plätzchenteig ausrollen, mit Spitzendecke und Co. vorsichtig Muster auf die Oberfläche drücken und mit den Formen ausstechen. Ein kleines Loch zur Aufhängung einbohren. Auf einer glatten Fläche trocknen lassen. Mit einem schönen Band aufhängen und freuen. Natürlich auch ein spitzenmässiges Geschenk!

Na dann, es ist mitte November! Los Geht’s!

Zum Onlineshop

Ich freue mich, euch all meine Schätze rund um Advents- und Weihnachtsschmuck in meinem Showroom, sowie im Onlineshop präsentieren zu können.