Mid-century modern

Mid-century modern. Das klingt, der zeitlichen Einordnung zum Trotz, schon wunderbar zeitlos. Und das ist es auch. Die heute als „Mid-century“ benannte Designbewegung knüpft direkt an die zeitlose Moderne des „Bauhaus“ an. Als Bewegung schließt der Begriff Entwürfe aus Architektur, Produkt- und Grafikdesign der 1930er bis 60er Jahre ein, die noch heute sehr beliebt sind.

Klare Linie und organische Form

Nach all der Ornamentik der vorangegangenen Epochen setzt Mid-century modern den Fokus auf Funktionalität. Form folgt Funktion, aber mit weniger Kühle als im Bauhaus. Klare Linien verbinden sich mit organischen Formen. Es wird mit den unterschiedlichsten Materialien experimentiert. Alte Bekannte wie Holz und Metall treffen auf neue Werkstoffe wie Kunststoff, Vinyl, Acrylglas, Aluminium. Mit der Farbgebung verhält es sich ähnlich, neutrale Braun- und Beigetöne finden ebenso Einsatz wie knalliges Rot, sattes Schwarz und Ockergelb.

Dieser „goldenen Ära des Wohndesigns“ kommt das Wirtschaftswunder zugute. Die Nachfrage nach neuen Möbeln, neuer Technik, mehr Farbe im Raum steigt. Es herrscht Optimismus – in den Haushalten und bei den Designern. Dieser Optimismus lässt sich in den Entwürfen und Ideen ganz deutlich ablesen:

Happy Hour

Viele der heute noch beliebte Objekte aus dem Mid-century wurden für die geselligen Stunden konzipiert: Man macht es sich schön, läd Gäste ein, trinkt Cocktails aus der Hausbar, zieht den Satztisch für die Häppchen aus, wirft den Plattenspieler auf dem Sideboard an.

Nachhaltiges Design

Viele Entwürfe aus der Mitte des vergangenen Jahrhunderts werden noch immer und oftmals ohne Unterbrechung produziert. Die Möbel und Objekte sind hochwertig verarbeitet, haben eine subtile, zeitlose Eleganz. Sie sollen nicht nur eine Generation begleiten. Es sind Objekte wie der Panton Chair mit seiner so besonderen, kurvigen Fußpartie. Die Produktionsverfahren wurden im Lauf der Jahre angepasst, die Farben zeitgemäß überarbeitet. Ob Vintage oder neu, ein Stuhl mit dem man sich auch heute noch wunderbar einrichten kann.

Im 21. Jahrhundert „Mid-century modern“ einrichten

Mutig sein

Abschauen kann man sich in erster Linie den Mut dieser Epoche:
Mut zu neuen Farben, neuen Formen, neuen Materialien und…
Mut auf Kombination:

  • Das Teak-Sideboard zur rosafarbenen Couch vom trendigen Skandinavischen Label kombinieren.
  • Ein kleines Barmöbel in die Wohnküche stellen.
  • Den Violetten-Nierentisch als Nachttisch ins IKEA Schlafzimmer stellen.
  • Die schwarzen Panton Chairs in die grün gestrichene Wohnküche stellen.

Farbe bekennen und Muster mixen

Warum nicht auch mutige Farb- und Musterkombinationen wagen?

  • Den Senfgelben Lounge-Sessel mit einer Dschungel-Tapete kombinieren.
  • Die gestreifte Sixties-Tischleuchte zum marokkanischen Berberteppich kombinieren.

An die Wand gehen

Wer “Stehrumsel” nicht so gerne mag, der hängt seine Accessoires ganz einfach an die Wand:

  • Fliegenenden Kraniche aus Teak in die moderne Bildergalerie integrieren.
  • Ein kuscheliges Wallhanging aus Makramee übers Bett hängen.

Quellen:
https://ateliercph.dk
http://livcorday.com
http://hubsch-interior.com
https://www.vitra.com
http://www.thenicestuffcollector.com
http://www.nicolefranzen.com

Mid-century modern – passende Produkte aus meinem Onlineshop