Unterschätze Räume – Das Badezimmer

Das Badezimmer gehört in Sachen Einrichtung eindeutig zu den unterschätzten Räumen. Und doch lässt sich dieser Bereich schon mit geringem Aufwand durchaus dekorativ und wohnlich gestalten. Lohnen tut es sich in jedem Fall, immerhin verbringen wir hier oftmals viel Zeit. Meine Ideen und Tipps für eine schöne Atmosphäre im Bad:

Beleuchtung

Natürlich ist eine funktionale Beleuchtung an Spiegel und Decke Pflicht. Es lohnt sich aber über eine zuzügliche, atmosphärische Lichtquelle z.B. in Form einer kleinen Wand,- Steh- oder Tischleuchte nachzudenken. Wer badet schon gerne in grellem Licht? Ist nur wenig Stellplatz vorhanden, bietet oft schon ein Dimmer fürs Deckenlicht Abhilfe. Noch schöner: ein paar Kerzen. Und sofort wird aus der bloßen Nasszelle ein Wellnessbereich.

Stauraum

Föhn, Haarbürste, Crèmes, Zahnpasta, Waschlotion, Seife, Parfum, Rasierer… Ein Bad muss mit jeder Menge Requisiten haushalten. Staumöbel, wie ein Unterbau unter dem Waschbecken oder ein Schrank sind prima für grössere und meist nicht sehr hübsche Objekte wie Föhn, Rasierer etc..
Ein Konvolut von Pflegeprodukten sieht gleich viel ordentlicher aus, wenn man es in einem offenen Kasten oder einer Schale aufbewahrt. So ist der tägliche Zugriff doppelt einfach: man kommt einfach dran und weiß immer wo das Produkt zu finden ist. Besonderes schöne Produkte wie Parfumflakons oder der Naturschwamm dürfen gerne dekorativ und offen sichtbar aufgestellt und gehängt werden. Alte Holzleitern eignen sich als zusätzliche Handtuchhalter, Pflanzen lieben die feuchte Badezimmerluft.

Echte Möbel

Ein Bad kann echte Möbel gut vertragen. Einen schönen Holzstuhl oder eine kleine Kommode, sogar einen Sessel wenn genug Platz da ist. Es müssen nicht nur die weißen, immergleichen Kunststoffmöbel sein. Einfach ausprobieren. Und keine Angst vor erhöhter Luftfeuchtigkeit und Spritzwasser. Holz nimmt Feuchtigkeit auf, gibt sie aber auch wieder ab, das ist gesund fürs Raumklima. Regelmässiges Lüften sollte allerdings Standart sein.

Dekoration

Kunst findet im Badezimmer viel zu selten Einzug. Dabei müssen nichteinmal schwere Bilderrrahmen an den Fliesenspiegel gedübelt werden. Schöne Plakate können ganz einfach mit Hilfe einer Posterleiste angebracht und bei Bedarf wieder ausgetauscht werden. Oder man gestaltet den Bereich oberhalb der Fliesen mit mehreren kleineren Rahmen. Und Werke auf Leinwand? Onlineforen für Kunstdrucke bieten Trägermaterialien an, die im Bad einsetzbar sind. Das Motiv kann dann auch ein eigenes sein: ein besonderes Foto vom letzten Urlaub zum Beispiel. So wird der Gang ins Bad wirklich zu einer Erholung.

Wandfarbe

Wer traurig darüber ist keine besonderen Fließen oder im Bad zu haben, wird ganz einfach Trost finden. Farbe ist das Zauberwort, Wandfarbe! Und außerdem ist die Wand zu bemalen sogar die nachhaltigere Variante. Hier kann man ruhig mutig sein: Gefällt der Farbton irgendwann nicht mehr ist er schnell überstrichen. Neu zu fliesen ist aufwendiger.

Bildquellen: www.farrow-ball.com, www.sheerluxe.com, www.designsponge.com, www.rexadesign.it, www.sfgirlbybay.com