Unterschätzte Räume – Der Flur

Neben dem Badezimmer, mein Blogbeitrag dazu hier gehört auch der Flur zu den unterschätzen Räumen. Dabei ist er doch der Schlüssel zum heimischen Wohnglück: Er ist das Erste, das wir sehen, wenn wir von einem langen Arbeitstag nach Hause kommen, hier begrüßen wir unsere Gästen und nehmen Ihnen den Mantel ab, er ist unsere Visitenkarte… Schön also, wenn dieser Raum etwas Eindruck macht und wir uns direkt wohl und Willkommen fühlen.

Meine Ideen und Tipps für einen schönen Eingangsbereich:

Beleuchtung

Hängt im Flur der einzige Spiegel der Wohnung, ist dort eine funktionelle Beleuchtung wichtig. Zusätzlich gilt es, eine schöne Mischung zwischen einer guter Ausleuchtung und einer stimmungsvollen Atmosphäre zu gestalten. Mein Favorit: Ein schönes, perfekt gesetztes, helles Deckenlicht (bei langen Fluren mehrere Lichtkegel) und als Alternative dazu, kleine, gut verteilte Lichtquellen. So kann man die Türen zum gedämmt beleuchteten Flur auch mal offen lassen und hat dennoch ein wohnlichtes Gefühl.

Stauraum

Große, offene Garderoben sind zwar praktisch, gehen aber auf Kosten von Ruhe und Atmosphäre.  Schön sind hier Vintage Spinde im Industrialdesign oder eine Kommoden für Kleinkram wie Tücher und Mützen, dazu max. 2-3 ausgewählte, hochwertige Wandhaken. Saisonal nicht benötigte Jacken und Mäntel kommen in den Kleiderschrank oder werden auf dem Dachboden eingemottet.

Möbel

Ganz wichtig für jeden Flur: eine Ablagefläche für Schlüssel und Co. und eine Sitzgelegenheit.
Auch für einen schmalen und kleinen Eingangsbereich finden sich dabei Lösungen. Wandboards und schmale, hängende Regale benötigen keine Stellfläche und sind, auf Schulterhöhe platziert, praktisch als Ablage für allerlei (dekorative) Kleinigkeiten.

Dekoration

Dekoration muss nicht gleich zwecklos sein. Warum Schlüssel, Visitenkarten etc. nicht in die wertvolle Silberschale legen? Schöne Objekte sind dazu da, sie zu nutzen und sich jeden Tag daran erfreuen zu können. Bilder sind zudem perfekt für diesen Raum. Gerne auch vom Boden bis zu Decke: endlich lässt sich der Traum von der eigenen Galerie erfüllen.

Wandfarbe

Hier ist er, der Raum für Experimente. Der Raum ist aber doch zu klein für knallige Wandfarben und grafische Tapeten? Im Gegenteil! Muster und Farben lenken kreativ davon ab. Mut lohnt sich hier, hat man doch, wenn man nach einiger Zeit doch überdrüssig ist zur Umgestaltung nicht so viele Möbel auszuräumen wie Beispielsweise in Wohnzimmer oder Küche.

 

 

Bildquellen:

solebich.de
instagram.com/mamoesjka_nl
apartmenttherapy.com
thesocialitefamily.com
houseandgarden.co.uk
marieclaire.fr

 

Wohnliche Ideen aus meinem Onlineshop: